Erhaltungstherapie

Insbesondere Frauen und Kinder leiden an Eisenmangel. Wer sich nach einer erfolgreichen Behandlung gesund fühlt, muss dennoch damit rechnen, einen Rückfall zu erleiden. Weshalb die Natur dies zulässt, ist eine offene Frage.

Immerhin verlieren die Frauen im Menstruationsalter alle vier Wochen Eisen durch die Regelblutung, während Kinder gegenüber Erwachsenen einen Mehrbedarf aufweisen.

Nach einer erfolgreichen Behandlung muss in den nächsten Monaten im Teamwork Arzt-Patient erarbeitet werden, ab welchem „Schwellen-Ferritinwert“ wieder die ersten mangelbedingten Rückfallsymptome auftreten.

Sobald der individuelle Optimalbereich für Ferritin bekannt ist, muss die Eisendosis berechnet werden, die pro Jahr für eine erfolgfreiche Erhaltungstherapie notwendig ist.